Editorial

#8 Bernsteinfieber

Das Vorwort unseres Herausgebers für das Winter-Magzin 2015/16

Von Frank Dehlis

© Mario Rauschert

Auf Hiddensee passieren gerade sonderbare Dinge: Große Schiffe schleudern riesige Wasser- und Schlammfontänen in den Himmel, Geysire sprudeln aus dem Strand und lassen ihn täglich breiter werden. Ein mystischer Ursprung all dessen würde in die heimelige Adventszeit passen, doch der Grund ist etwas profaner: Mehr Sand am Meeresufer soll die Küste besser schützen. Nichtsdestotrotz freut das Projekt Urlauber und Einheimische gleichermaßen, denn es beschert ihnen neben mehr Sicherheit vor allem Bernstein in rauen Mengen. Soviel gelbes Gold gibt es zu fischen und aufzusammeln, dass selbst der notorische Unglücksrabe Ringelnatz seine helle Freude gehabt hätte.

Die spektakulären, mindestens aber ungewöhnlichen Bilder der Strandvermehrung zieren – höchstaktuell – unsere Winterausgabe 2015 und dürften all jene Leser, die erst in der nächsten Saison wieder ihren Fuß auf die Insel setzen können, erwartungsfroh zurücklassen. Obwohl wir deshalb schon „angebaut“ haben, also dem neuen Magazin mehr Seiten gönnten als geplant, war nicht für alle Geschichten Platz. Das angekündigte „Hochzeits-Spezial“ werden wir deshalb in der ohnehin passenderen Sommerausgabe veröff entlichen.

Wie so oft an dieser Stelle ist auch diesmal wieder ein dickes Dankeschön an Sie, liebe Leser, fällig. Dafür nämlich, dass Sie uns auch für das vorliegende Heft wieder mit Tipps, Geschichten, Fotos und Empfehlungen zur Seite standen! Vielleicht gibt es nur wenige Publikationen, die so sehr von der Mitarbeit ihrer Leser profi tieren wie das Hiddensee-Magazin.

Wir können uns nichts Besseres vorstellen und sagen von Herzen: Weiter so! Das gilt nicht nur für Tipps und Zuarbeiten, sondern auch fürs Mutmachen und Anfeuern. Und für die ganz praktische Unterstützung, die uns alltägliche Hürden meistern lässt, an denen wir sonst, weitab von der Insel, gnadenlos scheitern würden. Sei es der Unterstand fürs Lastenrad, die Hilfe beim Ausliefern des Magazins oder beim Anbringen von Aushängen.

Wenn wir es noch schaff en, für spontane Besuche ein preiswertes Nachtlager zu finden, wäre die Idylle unüberbietbar. Für all das nochmals: DANKE!

Nun aber wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und Blättern, ebenso eine besinnliche Weihnachtszeit und einen entspannten Winter.

Aus Hiddensee Magazin #8 / Winter 2015

veröffentlicht am 10.03.2016 17:11
Aktualisierung am 30.08.2016 21:53

Mehr aus dieser Rubrik ...

Editorial

#9 Irgendwas ist immer ...

Editorial

#7 Der Sommer ist noch lang ...